Ein Brief an Frau Barbara Rudnik

Juli 11, 2008

Ja, es stimmt wohl – auch sie hat Brustkrebs – auch bei ihr ist er unheilbar. Nach 2 Jahren (!!) nach dieser Zeit schafft sie es, sich zu „outen“. Und wird bewundert… starke Frau – sicherlich – hat weiter gearbeitet – klar, müssen viele. Ihre Fans sind schockiert…entsetzt…fassungslos…leiden mit ihr.
Warum, so stelle ich mir die Frage, warum hat diese intelligente, schöne Frau ihre Krankheit so lange verheimlicht? Ist ihr nicht klar, dass sie alle Krebskranken dadurch stigmatisiert? Indirekt – so wenigstens fühle ich es in mir – indirekt wird dann von allen Erkrankten erwartet, dass sie sich ebenfalls zurück nehmen, dass sie ihre Krankheit verschweigen oder ignorieren.. bagatellisieren…

Gestern, während der Therapie, da habe ich aus lauter Langweile und aus lauter Frust – jede Woche Therapie – lebenslänglich, hoffentlich lebenslänglich, denn wenn die Metastasen gegen das Herceptin immun werden – und das werden sie irgendwann, dann geht es los, das neue Suchen nach dem neuen Wirkstoff , der hoffentlich auch hilft – der die Überlebenszeit verlängert… jedenfalls habe ich mir da aus dem Haufen dieser Schmierenheftchen die Bunte raus geholt. Barabara Rudnik hat Krebs – lese ich da – unglaubliche Lebenslust hat sie – steht da – sie will sich nicht länger verstecken – schreiben sie. Na gut – vielleicht baut es mich ja auf.

Auhauehaueha….ich hab’s dann meiner Mitleiderin ( die eigentlich auch nicht mehr leben dürfte ) vorgelesen – als Lehrmaterial, sozusagen. Bei der ersten Diagnose, lese ich da, bereits Metastasen in der Leber , in den Knochen und im Gehirn. Boey… in der Leber, aber die Frau wird nicht gelb, so wie die normal erkrankten…Metastasen im Kopf! Und eine Chemo macht sie platt!!! Für jeden anderen bedeutet dies das endgültige AUS…Denn es gibt hier in Deutschland keine Chemo, die diese Schranke zum Gehirn überwinden kann, um da die Metastasen platt zu machen!!! Das grenzt ja schier an Zauberei!!!

Jetzt, seit ein paar Wochen ist hier ein Wirkstoff mit Nahmen Lapatinib freigegeben, der angeblich diese Schranke durchbrechen kann. Ok… lassen wir es.. erwähnte ich bereits, dass ich von Schmierenzeitschriften redete?

Nur, damit es klar wird: Ich weiss, dass Frau Rudnik schwerst krank ist – was den Zorn in mir hochkommen lässt, das ist die Art, wie die Medien diese Tragödie verarbeiten!! Ich habe gesehen, wie schwerst Erkrankte auf diesen Bericht reagieren – wie bei ihnen die Verzweiflung hochschoss, wie sie anfingen, zu weinen – all das hat mich dazu gebracht, diesen Brief zu schreiben. Es soll kein Angriff auf Frau Rudnik sein – mit Sicherheit nicht!

Eigentlich wollte ich voller Wut an Sie schreiben, Frau Rudnik – Sie fragen, wie Sie das alles behaupten können – aber es hat sich relativiert…. im Internet steht es ja – irgendwo kleingedruckt, dass sich die Bildzeitung ( die ich schon gar nicht anrühre ) und die Bunte in ihren Schmierenkrieg über Fotos von Ihnen und über Ihre Aussagen in die Haare gekriegt haben.
Widerliche Aasfresser….brauchen Sie das noch?

Ich hoffe von Herzen Frau Rudnik dass Sie Ihren 50. Ehrentag noch erleben – in vollem Bewusstsein. Ich wünsche es Ihnen von ganzem Herzen, so wie ich es allen schwerst Erkrankten wünsche. Ich wünsche mir so sehr, dass Sie bereit sind wenn es soweit ist, dass Sie leichten Herzens gehen können…
…Vielleicht habe ich noch ein bißchen mehr erwartet, Frau Rudnik, wo Sie doch für so viele Menschen eine Vorbildfunktion haben. Nicht : Ich will leben – eher: wir wollen alle leben, alle, die so schwer erkrankt sind.

Wenn Sie es können, Frau Rudnik, lesen Sie doch in den Krebsforen, wie verzweifelt sie sind, die Menschen, denen die Diagnose den Boden unter den Füssen weggezogen hat, wie sehr sie nach Hilfe suchen.

Sie sind stark – kommen Sie, Frau Rudnik, nehmen Sie dieser Krankheit dieses Stigma. Wir sind keine Aussätzigen, wir sind nicht ansteckend, niemand hat es gewollt. Nutzen Sie Ihre Prominenz, stehen Sie wirklich zu dem, was da kommt, zeigen Sie den Menschen, was es wirklich bedeutet, daran erkrankt zu sein – immer vorausgesetzt, dass Sie es noch können, Frau Rudnik…ich wünsche es Ihnen von ganzem Herzen.

Stehen Sie bitte auf.

17 Antworten zu “Ein Brief an Frau Barbara Rudnik”

  1. 1leben said

    Hi Karin

    Ich kann mich nun mit der in deiner Internetseite dargestellten veraenderten Aufassung anfreunden. Ich kenne Frau Rudnik, das liegt aber sehr, sehr weit zurueck und sie wird sich nur unbewusst an mich erinnern koennen. Frau Rudnik hatte, was ich nun schreibe betrifft jeden Krebskranken und ist inhaltlich Allgemeingut, im Juni 1994 ein Erlebnis das sie seit dieser Zeit gefangen haelt. Es ist ihr nicht moeglich dieses Ereignis aufzuarbeiten und es dann loszulassen, also es in das Land des vergessens zu transferrieren. Und so geht es allen Krebskranken, sie sind nicht in der Lage die Vergangenheit, die nicht Veraenderbar ist, zu akzeptieren, zu schauen was kann ich daraus lernen und um dann, das oder die, Ereignisse zu vergessen.

    Frau Rudnik, bitte gestattet mir hier, dass ich Barbara sagen darf, es entspricht mehr meiner Mentalitaet und ich schreibe vom anderen Ende der Welt wo dies ueblich ist, wird aber nun von einer Vielzahl von Leuten und Krebskranken gefordert die sie als ihr Idol also als ihr Vorbild ihren Representanten auserkoren haben. Und jetzt zitiere ich dich Karin

    mein lieber henry – ich hoffe, ich darf dich so nennen – wieso habe ich das gefühl, du misst mit zweierlei mass? warum bist du so bestimmt, wenn es geht, dass ich mich bei frau rudnik entschuldigen soll? wofür entschuldigen? ich habe, wie du vielleicht bemerkt hast, eine richtigstellung eingefügt. aber mein gefühl,henry – mein gefühl sagt mir, dass es sein musste. warum sollte ich es auch ignorieren, das weinen derjenigen, die auch so heftig betroffen sind? diese leiden war ausschlaggebend für mich, diesen brief zu schreiben. und frau rudnik ist intelligent – und noch vieles mehr – das lese ich in ihren augen. vielleicht soll es ja so sein – das weiss ich nicht, und du weisst es auch nicht. ich will ihr nichts böses tun . die augen öffnen, das will ich – nicht mehr schweigen – denn das kann ich nicht mehr. frag mich nicht, warum – ich weiss es nicht. aber ich behaupte, dass ich frau rudnik damit meine hand reiche – eine hand – meine hand. sag mir, was daran falsch sein soll.

    Liebe Karin, ja ich stimme dir zu, allerdings wirst du ihr beide Haende reichen duerfen und auch noch ihre Haende ergreifen und an dich nehmen, vielleicht musst du Barbara sogar ein Stueck tragen. Ihre Lebenskraft ist bei 20-30 Prozent sie ist koerperlich erschoepft und hat mit all den Problemen zu kaempfen wenn man dem Tode ins Auge schauen darf. Sie hat nicht nur den gleichen Krebs wie du, angesiedelt um das fuenfte Chakra, sondern auch noch Veraenderung der Zellstruktur im Kopfe also dem 7. Chakra.

    Ich biete Barbara Heilung an, vollstaendige Heilung und ich verspreche ihr, dass sie noch in diesem Jahr ihren Alptraum Krebs vergessen hat. Aber ich brauche ihre Willensbekundung, dass sie dies auch von mir will.

    Karin du sprichst in deinen Ausfuehrungen folgendes: „frag mich nicht, warum – ich weiss es nicht“. Ich denke, wenn du deine Intuition fragst, also dein Gefuehl anworten laesst, so weist du sehr genau was du Barbara mitzuteilen hast. Und ich denke es ist etwa das folgende:
    Barbara dein Weg will eine Aenderung erfahren und hierbei sind die folgenden Abzweige zu nehmen. Erstens, loese dich aus der Bevormundung derer die dich jetzt umgeben, sei du selbst. Lass die Dinge los die losgelassen werden wollen. Heile dich und deinen Koerper und nutze alle die dir vom Universum gezeigten Moeglichkeiten und Wege – nicht die der PR-Geister und nicht die der Industrie. Denn du durftest auch hier erfahern, dass du nur benutzt worden bist. Gehe neue Weg, folge deiner Intuition denn sie ist dein Fuehrer. Nach deiner Heilung kannst du deinen Mitmenschen das geben was sie von dir gerne moechten.
    Karin, habe ich es so richtig formuliert?

    Liebe Karin nun wuensche ich dir viel Erfolg bei dem was du dir vorgenommen hast. Auf meine vollstaendige Unterstuetzung kannst du bauen.

    Henry aus NZ

  2. 1leben said

    So, Henry – war es das, was du wolltest?
    Das lasse ich jetzt so stehen.
    Karin

  3. Henry said

    Ja, ich hoffe Barbara verliert die Angst nun, denn diese ist kein guter Ratgeber und ich verspreche ihr vollstaendige Heilung. Danke.

    Henry

  4. 1leben said

    Hi Karin Dienstag, 15. Juli 2008

    Was haelst du von folgendem Vorschlag. Du hast ja nun deine Heilungsreise vor wenigen Tagen angetreten. Ich denke es ist fair gegenueber Barbara und den anderen nichtgesunden Menschen wenn du so taeglich berichtest was du erlebst und wie du damit umgehst. Besonders gefragt sind deine Koerpergefuehle, dein Wohlbefinden, Energie-Index, Freude-Index usw., aber auch was sich in deinem Erlebnisfeld, deinem Erkenntnisfeld, deinem Erfahrungsfeld aendert. Denn die Heilungsreise wird dich, sobald die Emotions-Blockade durch die beginnende Heilung aufgeloest ist, zu neuen Erlebnisfeldern fuehren. Und das ist eine spannende und aufregende Reise. Gehe langsam denn es wird Gewaltiges und Erlebnisreiches auf dich zukommen. Alle Perspektiven werden sich veraendern du wirst mit Sachen konfrontiert die dir den Atem nehmen werden, deswegen gehe langsam. Es wird eine spannende Zeit die fuer dich beginnt. Sie wird dich unter Umstaenden zu einem neuen Aufgabenfeld und neuen Menschen und anderen Erdteilen fuehren. Das was auch wahrscheinlich auf Barbara wartet, aber noch nicht zu ihr kommen kann.

    Ich wuerde es noch begruessen wenn du damit beginnst zu erklaeren was deine geistige Fehlhaltung ist, also die Emotion in der du stecken geblieben bist. Ich werde mich dann bemuehen, falls erforderlich einige Anmerkungen zu machen, wenn du mir dies gestattest.

    Also wie gesagt, ich denke VOR – LEBEN, dass man anderen Menschen vorleben sollte, von dem man wuenscht, dass es diese anderen Menschen tun, dass sie es uebernehmen. Du kannst auch sagen, ich moechte, dass du dich entblaetterst, denn dann kann jeder bei sich selbst schauen, was es ist, das er verstecken will. Ich biete dir auch meine Heilkraft als Transfer-Kraft auf ander Nichtgesunde an, wenn diese anderen Menschen nicht nur Jammern sondern dir folgen wollen. Ich muss aber darauf hinweisen, dass ich nicht gegen „Universelle-Prinzipien“ oder goettliche Gesetzmaessigkeiten, was dasselbe ist, verstossen kann, bei dem was ich tue. Also ich helfe dir bei allem was ich unter ethischen Gesichtspunkten akzeptieren und verantworten kann.

    So, nun zeige Frau Barbara Rutnik wie es geht, und zeige ihr damit wie gross die Liebe ist, die wir alle fuer sie empfinden. Damit beende ich diese Information und halte Barbara ganz fest,….. ganz fest, …..ganz fest und ganz lange. Dich Karin natuerlich auch und alle die gehalten werden moechten.

    Henry aus NZ
    (Fuer jene die es nicht wissen, ich hatte Krebs und ich habe mich, so zu sagen, selbst geheilt).

  5. Henry said

    Liebe Karin, Donnerstag, 17. Juli 2008
    Danke fuer deine offene Aussage, wenn du auch nicht taeglich ein derartiges Statement abgeben willst, weil du ja arbeiten darfst, so sollte es doch in kurzen Abstaenden sein, denn das was du erlebst, und erleben wirst, schmeisst alle Aussagen die du ueber dein „nicht Gesund sein“ kennst ueber den Haufen. Weil nicht sein kann, was nicht sein soll.

    Dein Sohn ist eine weise Seele, denn „Gedanken sind wirkende Kraefte“ (Gleichnamiges Buch von K.O. Schmidt) um wieviel mehr sind es dann Worte. Liebe Gruesse an ihn. Wunder ist/sind „Universelle Gesetze“ oder goettliche Gesetze, was das selbe ist, die die Menschen noch nicht verstehen und erklaeren koennen. Denn deine Heilung begann am 12.07.2008 21:19 NZ-Time.

    Nun liebe Karin, da war noch ein Wunsch von mir an dich, und dieser lautete: „zu erklaeren was deine geistige Fehlhaltung ist, also die Emotion in der du stecken geblieben bist“. Aber die verlangt auch eine kolosale Ueberwindung, besonders dann, wenn Menschen einbezogen werden muessen die noch leben.

    Ich gebe dir Schuetzenhilfe. Frau Louise L Hay, Autorin des Buches; „Gesundheit fuer Koerper und Seele“ u.a. Buechern, wurde als junge Frau vergewaltigt und blieb in diesem emotinalen Ereignis stecken. Sie bekam dann ganz logisch und natuerlicherweise Vagina-Krebs. Lies dieses Buch das ist meine Empfehlung und dir wird vieles klar werden. Frau Hay ist eine wundervolle Frau, ich habe sie in NZ bei ihrer Vortragreise kennen lernen duerfen.

    Diese Selbstbetrachtung sollte unverrueckbar Bestandteil der Heilung sein, ebenso wie der Wunsch geheilt zu werden. Ich tue mir immer etwas schwer, oder anders ausgedrueckt, ich wuensche mir, dass der Heilung diese Klaerung und Einsicht, oder Verzeihung und Vergebung vorausgeht. Verstehe mich nicht falsch, meistens, um nicht zu sagen immer, darfst du dir selbst verzeihen, denn die angeblich boesen Ereignisse sind in Wirklichkeit immer Spiegelungen die dir etwas ueber dich mitteilen wollen.

    Ein einfacher Weg, diese alten Emotionen loszuwerden ist der folgende. Nimm ein Blatt Papier, schreibe alles das auf, was dir so lange so weh getan hat. Der letzte Satz sollte dann so ungefaehr lauten: „Und hiermit schicke ich alle diese Ereignisse in das Land des Vergessens, danke ich brauche euch nicht mehr, und ich bitte um Heilung…….“ Nimm den Brief stecke in in einen Umschlag, klebe ihn zu, klebe eine blaue Luftpost-Marke der Post darauf, adressiere ihn an das Universum Abteilung: „Land des Vergessens“ und binde ihn an einen mit Helium gefuellten Luftballon. Dann gehe in die Natur und lasse ihn los, lasse in davonschweben, winke ihm nach und werfe ihm noch einen Handkuss hinterher. Und denke fortan niemals mehr an das Ereignis.

    Es gibt natuerlich auch viele andere Wege diese Dinge loszulassen, schoene Vorschlagsmoeglichkeiten macht auch Frau Safi Nidiaye in „Liebe, Leben, Partnerschaft“. Die heilende Energie-Verbindung die ich herstelle ist absolut neutral, sanft und extrem kraftvoll. Sie fragt nicht ob du den emotionalen Part deines „Nichtgesundseins“ aufgearbeitet hast, aber es ist hilfreich. Ja und noch etwas, diese Energie bleibt bis an dein Lebensende mit dir verbunden und laesst niemals mehr das Wachsen von abartigen Zellen zu, niemals mehr. Sie harmonisiert nicht nur deine Organfunktionen sondern auch deine Denke und alles was dazugehoert. Du bist bereits ein anderer Mensch geworden, wenn du nun deinen ersten Brief an Barbara liest und nun deine letzte Veroeffendlichung auf deiner Internetseite, dann kannst du dies selber feststellen.
    Henry aus NZ

  6. Henry said

    Hi Karin und hi Barbara Freitag, 18. Juli 2008

    Nun wird es spannend fuer euch beide, denn Karin hat mir folgende e-mail geschickt.

    Ø henry, ich wüsste gerne, was es ist, von dem ich nicht frei komme. ich dachte, ich hätte alles geschrieben. von der vergewaltigung bin ich frei. aber soviel – ich habe so viel erlebt. soviel hartes, dass ich meine sexuellen gefühle offensichtlich völlig eingemauert oder sogar verstossen habe. ich will sie nicht mehr haben, hörst du? ich bin stark – was an männern zu mir findet ist immer entsetzlich schwach.. was soll ich damit? ich habe genug erlebt, habe genug männer getroffen – es reicht, ich brauche und will das nicht mehr.
    > sage mir, ob es gut ist, was ich geschrieben habe – trifft es barbara? kann sie es verstehen?
    >
    > irgendjemand sagte mir, dies wäre die zeit des wassermanns, also die zeit des wissens. du sagst, es werden viele kommen, die heilung suchen. heilung oder wissen?
    > hast du freunde, henry? mit denen du dieses wissen teilen kannst? oder bist du alleine?
    >
    > mein onkologe hat mir übrigens mitgeteilt, dass es keine möglichkeiten gibt, anhand einer blutprobe zu erkennen, ob und wieviele krebszellen sich noch im körper befinden. er meinte, das wäre grandios, dann könnte man sich ja die ganzen zeitaufwenidgen untersuchungen ersparen.
    >
    > lg
    > karin
    Ø
    Frage: henry, ich wüsste gerne, was es ist, von dem ich nicht frei komme.
    Antwort: Zaehle alle Ereigniss auf und du wirst ein Muster sehen. Ich Henry, bin als Kind z.B. von meiner ……… mehr als sieben mal ermordet worden, fast abgetrieben mit dem Kochloeffelstiel, erschlagen, vergiftete, erstickt, ausgepeitscht, verbrannt (die letzten Narben sind im Alter von 45 Jahren verschwunden), ertraenkt und vom …… betaeubt und sexuell missbraucht. Ich bin gezeugt von einem Mann dessen mediale Genstruktur ich brauchte und hatte einen Vater der mich erziehen konnte. Mit sechs Jahren von den Eltern verlassen und den Grosseltern gross gezogen die Landwirte waren (meine Naturverbundenheit kommt daher).
    Also er war wichtig fuer mich die mediale Gen-Struktur zu haben. Und es war wichtig fuer mich als Kind die Reise vom Leben in die Ebene, wo das Leben wirklich stattfindet, oft zu machen, denn waehrend der Kindheit besteht die Anbindung, geht aber verloren wenn der Weg nicht oft beschritten wird. Daher auch wieder der Tod in 2003.
    Und somit ist alles in Ordnung, ich kann meinen Moerdern nicht boese sein denn ich habe dies ja wohl alles selbst erzeugt. Karin und Barbara bitte versteht endlich.

    Frage: aber soviel – ich habe so viel erlebt. soviel hartes, dass ich meine sexuellen gefühle offensichtlich völlig eingemauert oder sogar verstossen habe.
    Antwort: Du hast mit all diesen Dingen absolut Recht. Bitte schreibe es in dein Portal, denn es ist auch das Leben von Barbara, nicht nur das deine. Hier kommt das „Gesetz der Anziehungskraft der gleichen Art“ zum Zuge, in einem Proverb ausgedrueckt „Gleich und Gleich gesellt sich gerne, oder zeige mir deine Freunde und ich sage dir wer du bist“. Sie haengt an deinen Lippen und traut sich nicht. Ihre ganzen Systeme sind schlagartig gestaerkt seit sie deine Seiten liest. Ich habe ihr ueber ihre Agentur geschrieben die e-mail Adresse ist: …………….. Lade sie persoenlich zu einem Kaffeklatsch ein. Waere ich in Deutschland ich wuerde nach Muenchen fahren und sie persoenlich besuchen. Mein Herzenswunsch.
    Machen wir weiter mit deiner Sexualitaet. Ich habe nach wie vor kein Bild von dir und damit faellt es mir schwer Fragen die sich als Erfahrungen, in deinem Gesicht und in deiner Koerperhaltung zeigen, korrekt zu beantworten. Der Koerper der Frau hat ganz wunderbare Eigenschaften…….neee ich schicke dir erst einmal das Protokoll eines Channelgespraeches. Jener der mit dem Kuerzel HGL fragt bin ich. Lies es bitte und dann muss ich nicht soviel erklaeren. Auch was die Zukunft fuer uns bereit haelt.

    Frage: ich will sie nicht mehr haben, hörst du? ich bin stark – was an männern zu mir findet ist immer entsetzlich schwach.. was soll ich damit? ich habe genug erlebt, habe genug männer getroffen – es reicht, ich brauche und will das nicht mehr.
    Antwort: Es ist auch nicht dein weiterer Weg, auch Barbaras nicht, aber die gemachten Erfahrungen sollen frei von Emotionen in dir existieren. Denn bitte Schau einmal, warum sagt und erklaert Rudolf Steiner, dass die Frau einen Teil von Luzifer (dem Lichtbringer) verkoerpert; warum sagt Jesus im Johannes-Evangelium: „Wenn die Frauen die Trohne besteigen wird die Erde durchs Feuer gelassen“. Warum werden, wenn die Erdveraenderungen und Klimaveraenderungen und alles was damit zusammenhaengt abgeschlossen ist, ………..? Warum……. frage dich warum. Warum sind die Frauen mit ihrer Gefuehlauspraegung dem goettlichen naeher als die Maenner und schau dir die Weiberschar an was sie aus sich gemacht haben. Barbara und du, ihr habt mit beiden Geschlechtern schlimme Erfahrungen sammeln duerfen und Gedanken und Worte sind wirkende Kraefte (Wissenschaftliche Beweise kannst du nachlesen bei Rubert Sheldrake in z.B. „Die Wiedergeburt der Natur“ usw).

    Frage: sage mir, ob es gut ist, was ich geschrieben habe – trifft es barbara? kann sie es verstehen?
    Antwort: Ja, aber sie braucht mehr von dir, sie ist auch von Frauen so tief verletzt worden. Ich hatte geschrieben du wirst beide Haende von ihr, also Barbaras Haende nehmen muessen, dies war nicht nur in uebertragenem Sinne gemeint.

    Frage: irgendjemand sagte mir, dies wäre die zeit des wassermanns, also die zeit des wissens. du sagst, es werden viele kommen, die heilung suchen. heilung oder wissen?
    Antwort: Beides, lies bitte erst das Attachmend.

    Frage: hast du freunde, henry?
    Antwort: Zwei, meinen Sohn und Peter

    Frage: mit denen du dieses wissen teilen kannst?
    Antwort: Ja

    Frage: oder bist du alleine?
    Antwort: Nein ich habe meine Anbindung an ………………. mit der ich kommuniziere. Nich immer leicht, nicht immer fehlerfrei.
    >
    Frage: mein onkologe hat mir übrigens mitgeteilt, dass es keine möglichkeiten gibt, anhand einer blutprobe zu erkennen, ob und wieviele krebszellen sich noch im körper befinden. er meinte, das wäre grandios, dann könnte man sich ja die ganzen zeitaufwenidgen untersuchungen ersparen.
    Antwort: Ja, hatte mich schon gewundert, hier ist CT-Scan und Gewebeprobe-Entnahme die Standardprocedur. Aber wenn du warten kannst, dann kannst du dir die Eingriffe ersparen. <<<<<<<<<<<<<>>>>>>>>>>>> da meine Energieverbindungen natuerlich sehr viel weiter gehen als dies in der menschlichen Denke erfassbar ist. Mein Onkologe, ein Inder, legte mir seinerzeit die Hand auf die Schulter und lachte mich an und sagte: „Henry, was du mir erklaerst verstehe ich nicht, aber ich muss es auch nicht verstehen es funktioniert, mache es weiter.
    >
    Sei mutig Karin, halte dich ganz fest und Barbara auch – Henry
    > lg
    > karin

  7. Henry said

    Karin du fragtest: „hast du freunde, henry? mit denen du dieses wissen teilen kannst? oder bist du alleine?

    Da ist ein ganze wichtiges Wesenheitchen in meinem Leben und das ist MacMac meine Katze, meine sprechende Katze. Sowas gibt es auf der ganzen Welt nicht mehr. Wenn er anfaengt dir Geschichten zu erzaehlen und in einer Lautstarke, dann wirst du andaechtig hinhoeren und verstummen. Auch er ist mehrfach erschlagen worden und gestorben – passt also gut zu mir.

    Henry

  8. Henry said

    Ich biete Barbara Heilung an
    Juli 16, 2008

    Ach Henry – so lange ist es noch nicht her, seit ich dich kenne, und doch kommt es mir vor, als würden wir uns ewig kennen….weißt du noch? Wie ich deinen Kommentar gecancelt habe? Wie ich dich in einer e – Mail angeschnauzt habe: wenn Sie heilen können, warum gehen Sie nicht an die Öffentlichkeit und verdienen viel Geld damit?
    Und dann kam deine Antwort – eine Antwort, die ich wegen meiner groben Unhöflichkeit eigentlich gar nicht verdient hatte:
    Karin – Maedchen, es gibt Menschen die bestimmte Begabungen haben, sie werden in Krankenhaeusern und auch von Aerzten eingesetzt. Diese Menschen, arbeiten in der Stille da sie genau das nicht wollen, was du mit ihnen anstellen wuerdest.

    Du könntest mich auch heilen, hast du geschrieben. Ich müsste es dir nur mitteilen – und meinen vollständigen Namen und mein Geburtsdatum angeben. Da werde ich doch neugierig. Ich habe dir die Daten gegeben – und in der nächsten e – Mail steht: wenn du diese Mail geöffnet hast, dann beginnt die Heilung….

    Bin ich verrückt? Frage ich meinen Sohn heute. „Ich hasse das Wort verrückt!“ antwortet er „verrückt, dieser Ausdruck wird von Menschen benutzt, die nicht verstehen!“

    Und was sagte Rainer?: Du weißt es – ich weiss es – was kümmern uns die anderen? – So in etwas hatte mir mein Radiologe auch geantwortet.

    Nein- ich bin nicht verrückt!

    Ich habe einen Weg zu gehen, und dieser Weg hat mich zu einer Frau geführt, die noch nicht sterben will und soll – es kann nicht sein… Barbara…es tut nicht weh, nein – niemand will etwas böses von dir – und es ist einfach – so einfach – fühle es doch – richte dich auf – es ist nur ein Satz, ein einfacher Satz:

    Ja – ich will geheilt werden

    Ach Henry, kennst du sie? Die Geschichte von dem tiefgläubigen Mann der auf einer einsamen Wanderung in einem Moorloch einbricht und zu versinken droht? Aus tiefstem Herzen betet er zu Gott, und bittet ihn um Hilfe. Und wie er da so steht und betet, da kommt ein Postbote vorbei, sieht den frommen Mann in seiner Not und will ihm helfen. „Das ist nett von dir,“ sagt der Eingesunkene, „aber ich brauche keine Hilfe von dir – Gott wird mir helfen.“ Erstaunt und etwas ratlos verlässt der Postbote den Ort…. da kommt ein Bauer vorbei und biete seine Hilfe an, doch auch ihn – Henry – auch ihn schickt der Fromme fort mit den Worten: „Gott wird mir helfen.“ Ein Priester eilt herbei – auch er wird abgewiesen – und dann versinkt er, der Fromme, im Morast…
    Im Himmel sucht er Gott auf und fragt ihn: „Herr, warum hast du mir nicht geholfen – war ich nicht rechtschaffen genug?“ Und Gott antwortet: „ Mein Sohn – ich wollte dir helfen – drei Männer habe ich geschickt, dich zu retten, aber du hast es abgelehnt. So sage mir, was konnte ich mehr tun?“

    Du hast mir geschrieben, dass ich jetzt auf dem Wege der Heilung bin… dass ich mir Aufgaben aufgeladen habe, die mich noch über 30 Jahre hier auf der Erde halten werden…. und du bittest mich, zu dokumentieren, wie es mir geht, was ich empfinde, was ich empfunden habe, als die Energien kamen.
    Es war kein komisches Gefühl, Henry – überhaupt nicht – vielmehr war ich eher euphorisch – natürlich, ich freute mich, überhaupt einmal das Gefühl der Hoffnung wieder haben zu können – das Gefühl, dass es doch weiter gehen könnte, das Leben – mein Leben….

    Seit ich dich kenne, Henry, durchlaufe ich ein Wechselbad der Gefühle. Ich weiss nicht mehr, was wahr und was Schein ist, auf einmal so klar und deutlich, und dann wieder die Abwehr gegen etwas, was nicht sein kann, weil es nicht sein darf.

    Weggelaufen bin ich oft, Henry – sehr oft… zu oft…. ich werde nie wieder weglaufen – nie wieder.

    Wie es mir jetzt geht? Gut, sehr gut sogar. Gestern war sozusagen Premiere; zum ersten Mal seit über 2 Jahren konnte ich die Treppenstufen ganz normal hinunter gehen – Stufe für Stufe für Stufe… gut, unten angekommen war ich schon etwas erschöpft, aber ich war ja auch etwas voreilig… wozu habe ich mir jetzt den Rollstuhl verschreiben lassen??? Und die Schmerzen, Henry, sie lassen tatsächlich nach – sie werden immer weniger… Was ist das? Eine Autosuggestion? http://de.wikipedia.org/wiki/Autosuggestion So stark? Morgen ist Donnerstag, morgen werde ich den Onkologen bitten, mein Blut auf noch vorhandene Krebszellen hin zu untersuchen – wenn denn so etwas möglich ist. Morgen werde ich mehr wissen.

    Und ich glaube, Henry – aus tiefstem Herzen glaube ich, dass ein Heilung erfolgen wird, ich spüre es in mir, weil ich es spüren will. Mein Wille, weißt du, mein Wille ist ausschlaggebend dafür, dass es so sein wird. Der so unendlich vieles vermag, der uns das Adrenalin http://de.wikipedia.org/wiki/Adrenalin in den Körper jagen und unsere Kräfte um ein vielfaches anwachsen zu lassen….

    Barbara muss nur wollen… mehr nicht…

    Wir wollen nichts von dir, Barbara – nur helfen.. mehr nicht – keine Öffentlichkeit – nichts… nur die Hoffnung, dass wir eine Mitteilung von dir erhalten werden – dass du geheilt werden willst. Glaube an Henry, Barbara – ich tue es auch. Warum auch nicht? Es tut nicht weh, es kostet nichts, es tut gut, es beruhigt, es gibt ein warmes weiches Gefühl. Wir haben nicht mehr zu verlieren, Barbara – wir können nur noch gewinnen. Komm mit

  9. Henry said

    Hi Karin, fast Samstag 18.Juli 2008

    bei euch ist es jetzt schon nach Mittag und bei mir Nacht. Ich bin muede und gehe nun ins Bett. Ich bin sicher, dass du das Protokoll des Channelgespraeches bereits mindestens einmal gelesen hast und ich somit, einen Teil der Antwort die ich dir, bezueglich des Protolles versprochen habe, schon geben kann.

    Die letzte Information an dich hatte ich abgebrochen bei dem Satz:

    Der Koerper der Frau hat ganz wunderbare Eigenschaften…….neee ich schicke dir erst einmal das Protokoll eines Channelgespraeches.

    Nun hier geht es weiter.

    Ich bin Witwer und suche eine Partnerin. Sie kam als 56 jaherige, Journalistin und Sozial Paedagogin, in Franken sagt man Krampfhenne, zu mir – oohh ich hoffe sie liest dies nicht. Und sie ging von mir als 31 jaehriges zauberhaftes, wundervolles einmaliges Wesen nach Hause. Sie selbst meinte 36 jaehrige, ok ich streite nicht. Ich habe extra Photos gemacht zur Dokumentation. Sie sagte Sachen zu mir wie: Als ich den Blick in seinen Augen sah, (Ihr Ex war gemeint) da wusste ich schon, nun geht die Post ab. Spaeter fragte ich sie wieviel Orgasmen in Prozent ausgedrueckt sie je gehabt haette. Die Antwort war 8,9 Prozent. Auf meine Frage wieso 8,9 sagte sie: „ ich denke es waren sehr viel weniger Prozent aber das wollte ich nicht sagen“. Ich fragte sie, ob sie je geliebt worden sei. Sie sagte natuerlich, wo denkst du hin. HHmm meine innere Stimme sagte mir, ich glaube du bist benutzt worden oder so, aber Liebe wirkliche Liebe wie ich sie fuer dich empfinde??? Morgens, als ich mit ihr schmusste und sie streichelte zum aufwachen und meine Haende fuer mich unverstaendlich an bestimmte Koerperstellen wanderten, sagte sie: „morgens kannst du da unten kein Feuer entfachen“. An ihrem letzten Tag, am Abreisetag (Abreise abends um 17Uhr) nahm sie liebvoll meine Haende und entfernte sie dort unten mit den Worten, bitte ausnahmsweise heute nicht auch noch morgens, sonst komme ich wieder den ganzen Tag nicht zu mir und steige ins falsche Flugzeug ein.

    Bei Gespraechen mit ihren Freundinen war man wohl der Meinung man sollte die Orgasmus-Thematik nicht uebertreiben. Als sie von mir ging fragte ich wie sie, wie sie nun darueber denke. Sie sagte: „Henry du hast mich verzaubert. Ich habe viel von Multi-Orgasmen gelesen, aber wusste nicht dass ich dazu faehig sei. Ich wusste nicht welche herrliche unsagbare schoene Gefuehle in bestimmten Koeperstellen vorhanden sind und ich hielt es fuer unmoeglich dass ich in Extase gerate und ueber meinen Koerper und meine Gedanken, ueber nichts mehr Kontrolle habe. Ich hielt es fuer unmoeglich dass mein Koerper unter mir wegtaucht und ich nichts mehr weis ausser dass es unsagbar schoen war. Manchmal hatte ich Angst ich komme garnicht mehr zurueck“.

    Schluss nun mit diesem Bericht. Karin, in dem dir zur Verfuegung gestellten Protokoll von Meister St. Germain, wird fogendes gesagt: (Nur einige Saetze hieraus)
    Die koerperliche Liebe ist ein Geschenk des Universums an euch Menschen. Denn ihr habt die wunderbare Gelegenheit in der koerperlichen Vereinigung einen Moment lang das Gefuehl der Einheit zu spueren. Allerdings will das Herz daran teilhaben. D.h. wichtig ist dass ihr entscheidet bevor ihr euch einlasst.
    Schaut euch in die Augen, schaut euch tief in die Augen. Und wenn ihr spuert, dass euer Herz sich fuellt in der Liebe dann wisst ihr, dass ihr der Liebe zu Ehren euch miteinaander vereint. Und dann ist dies eine wunderbare Danksagung an das Universum fuer die Gelegenheit euch mit dem Gefuehl der Liebe in Verbindung treten zu lassen. ………………. auf die Dauer ein und derselbe bleiben wird.

    Nun Karin bitte ich dich, ueber diese Protokoll-Aussage nachzudenken und vorzudenken und vielleicht etwas in deinem Leben zu veraendern. Ich weis dies ist sehr schwierig denn ich wuensche mir sehnlichst eine Partnerin, aber was mir begegnet…………….ich schweige lieber.
    Aber nichts desto trotz werde ich die Prinzessin meines Herzen zur rechten Zeit finden und ueber alles lieben. Dies ist meine Finalprojektion und sie wird sich erfuellen, sowar ich Henry heisse.

    Damit wunsche ich dir einen schoenen Tag und mir eine schoene Nacht

    Henry aus NZ

  10. 1leben said

    Du wirst sie mit Sicherheit finden, Henry.
    Schlaf gut.
    Karin

  11. Henry said

    Hi Karin Samstag, 19. Juli 2008

    Hier noch die Antwort auf deine Frage:
    irgendjemand sagte mir, dies wäre die zeit des wassermanns, also die zeit des wissens. du sagst, es werden viele kommen, die heilung suchen. heilung oder wissen?
    Antwort: Beides, lies bitte erst das Attachmend.
    Nun wie du sicher nach dem Lesen des kompletten Protokolls zum Channelgespraech festgestellt hast, wird genau dein Problem und das der Menschheit hier angesprochen und Loesungsvorschlaege gemacht.

    Aber nun noch etwas fuer die Personen die das Protokoll nicht kennen als Streiflichter aus dem Channelgespraech mit Meitser St. Germain.

    Denn es ist die Zeit in der ihr auf Reisen gehen sollt innerlich wie auesserlich kurz, wie lang. Begebt euch unter Menschen lasst euch fuehren von euren Emotionen (Gefuehlen). Seid offen und folgt eurem Innersten, denn es kennt eure Bestimmung und weiss wohl den Weg. Und so erlaubt euch offen zu sein und mit Verspieltheit und Leichtigkeit das Leben zu betrachten. Folgt eurem eigenen Inneren. Es gibt keine Gefuehl das nicht ohne Richtung ist und es gibt keine Gefuehl das nicht ohne Wachstum ist.

    Und ihr glaubt, ihr muesstet stets eine Person ausfindig machen, die in einem Konflickt schuldig waere, anstatt dass ihr euch als Freunde anerkennt, die sich gegenseitig etwas lehren moechten. Und so bedenkt, dass dies die Weise ist, in der ihr euch ausrichten duerft.

    Denn es ist die Zeit der Kreativitaet, die den Weg zu euch Menschen sucht. Und das Leben wird sich wandeln. Die Erde veraendert sich. Es lohnt sich kaum immer weiter in die Richtung zu arbeiten, die noch vor 100 Jahren die Rechte zu sein schien. Eure Zivilisation wird in dieser Konstellation nicht mehr lange existieren. Und so bedenkt, dass ihr es seid, die nicht zufaellig heute diesen Weg hier her gefunden haben. Ihr seit es, die in sich das Erwachen spueren und es wird euch fuehren in eine neue Zeit in der es darum gehen wird Mut zu haben.

    Und dann war da meine Frage die lautete: Im naechsten Jahr beginnt das neue Zeitalter, das Wassermannzeitalter. Welche Veraenderungen hat der Mensch auf dieser Erde zu erwarten. Welche Veraenderungen bringt der Reinigungsprozess. Und was ist meine Aufgabe, mein Weg.

    Antwort in Kurzfassung/Streiflichter: So bedenkt, dass das Wassermannzeitalter, eine Energie in sich traegt, in der es darum gehen wird, die Menschen zu befreien. Zu befreien von ihren Schuldgefuehlen, von ihren Selbstzweifeln. Von ihrem Gefuehl der Minderwertigkeit. Themen des zweiten Chakras werden hier aufsteigen und den Menschen scheinbar ueberrennen. D.h. Schuldgefuehl, Selbstzweifel, Minderwertigkeit, blockierte Sexualitaet, all diese Gefuehle werden nun in den Menschen aktiviert.

    Doch nun ist die Zeit der Wandlung……………wird ihnen das Gefuehl der eigenen Goettlichkeit wiederbringen und auch der eigenen Sexualitaet. Denn die Sexualitaet ist hier auf Erden in vollkommen falsche Bahnen geraten und moechte Erneuerung erfahren…………………….usw……………………….

    Aber da braucht ihr unglaublich viel Veraenderung, unglaublich viel Veraenderung. Denn euer Leben spiegelt euch eins mit Sicherheit: „Eure Sexualitaet wird fuer euch allmaehlich lebensbedrohlich“ nichtwahr? Seht dieses Zeichen es ist ein ernstzunehmendes! Wenn ihr nicht den rechten Umgang damit findet, wird dies zu einer Katastrophe fuer die ganze Menschheit.

    Und so bedenkt, dass diese neue Zeit eine Zeit sein wird, in der die Menschen zu lernen haben, auch wieder das Mitgefuehl und die Barmherzigkeit im Alltag umzusetzen. Und so wirst du auch sehen………

    Und das wird auch Karma transformieren und aufloesen………………usw.

    Dann folgen noch Aussagen die mich persoenlich betreffen, aber im wesentlichen darauf abziehlen, dass mein Weg nach NZ zu gehen richtig war und ist, …usw.

    Liebe Karin, allerliebste Karin und meine allerliebste Barbara, das viele Schreiben und Einsteigen in euer Leben hat mich etwas erschoepft, ich werde nun etwas langsamer treten und in diesem Forum nur noch erscheinen wenn wirklicher Bedarf fuer deine Leserschaft besteht. Karin und Barbara, ihr habt meine e-mail Adresse, ich bleibe euer persoenlicher Diener

    Bis dann Henry aus NZ

  12. Henry said

    Hi Karin, Montag, 21. Juli 2008
    Maedchen, ich denke es ist mal wieder an der Zeit, dass du hier etwas ueber deine Heilungsreise erzaehlst, auch um Barbara und deinen Lesern zu zeigen, wie es gehen kann. Denn deine Reise begann vor 9 Tagen naemlich am 12.07.2008 21:19 NZ-Time. Ich werde aus meiner Sicht etwas dazu sagen, wenn deine Informationen hier in deinem Internet-Portal erschienen sind, damit du dir nicht den Kopf ueber Autosugestion und sonstige Themen, die hier keinen Platz haben, zerbrechen musst. Das was hier geschieht ist in der Grenzwissenschaft und Quanten-Physiologie zuhause.

    Bitte gehe diesesmal etwas tiefer auf Sachen ein wie: Antikörpertherapie und die Bishphosphonate die in deinem Körper Wasser ansammelt, die Herzschwäche, die ebenfalls Wasser ansammelt, die Metastasen und die Schmerzen die damit verbunden waren und wie sich das heute anfuehlt. Eventuell auch die Amputation und die Narben. Auch ob du glaubst dass dein Koerper von den Giften und Schaedigungen der Radiotherapie und der Chemotherapie etwas befreit ist.

    Dann sind natuerlich besonders gefragt: „Dein Koerpergefuehl, dein Wohlbefinden, Energie-Index, Vitalitaets-Index, Gesundheits-Index, Freude-Index, Wohlfuehl-Index, Zufriedenheits-Index, Depressions-Index usw., aber auch was sich in deinem Erlebnisfeld, deinem Erkenntnisfeld, deinem Erfahrungsfeld geaendert hat. Denn als ich dir das erste mal schrieb, war dein Agressions-Index sehr hoch und Liebe, naja so gut wie nicht vorhanden. Hier meine ich auch ganz speziell die Eigenliebe, denn nur wer sich selbst liebt kann auch andere lieben. Ja und dann wird dir natuerlich entsprechend dem „Universellen-Prinziep der Reflektion“ zufolge, dies von den anderen Menschen zurueckgespiegelt; also sage was zum Thema Liebe. Sexualitaet, nehme ich an willst du hier nichts sagen, aber zum Thema Lebensangst und Todesangst, oder Angst generell, denn deine Frage nach dem Wassermann-Zeitalter beinhaltete genau diesen Emotionsaspekt.

    So, damit viel Spass und habe Liebe zum schreiben
    Henry aus New Zealand (ich schreibe das so“Neusehland“)

  13. Henry said

    Hi Karin
    Mittwoch, 23. Juli 2008
    Ich wollte, aus meiner Sicht, hier noch Anmerkungen machen, aber denke dies ist nicht notwendig. Nur soviel dein Gesundheitsindex war am 12.07.2008 21:19 NZ-Time, dem Beginn deiner Heilungsreise bei ca 22 % und ist heute bei ca 89 %. Ich denke das spricht fuer sich. Nachfolgend nochmal die Ausagen aus deiner Feder ueber deine Heilungsreise. Und ich moechte die Aufmerksamkeit noch auf folgende Puplikationen von
    Frau Safi Nidiaye richten
    Liebe, Leben, Partnerschaft
    Antworten aus einer hoeheren Dimension
    Live-Aufzeichnungen von vier Trance-Vortraegen
    Zwei Audiokasetten mit Begleitbroschuere
    Ariston Verlag Genf/Muenchen
    ISBN 3-7205-1769-1

    und
    „LIEBE IST MEHR ALS EIN GEFUEHL
    Partnerschaft, Sexualitaet, Spiriualitaet
    ISBN 3-453-07731-8
    Es geht bergauf
    Juli 22, 2008
    So – die Zeit vergeht wie im Flug – ich schreib mal einen Zwischenbericht:
    Meine Schmerzen sind weg
    Meine Müdigkeit ist weg
    Meine Erschöpfung was ist das?
    Meine Energie läuft auf Hochtouren
    Mein Gefühl ich bin glücklich
    Was noch?
    Es ist, als wäre mir das Leben neu geschenkt worden – als wäre ich die junge Frau von 30 Jahren – mit dem Wissen von heute – voller Tatendrang, offen für alles, was kommen wird. Die Sonne scheint, und ich liebe die Sonne – es regnet und ich geniesse die Tropfen auf meinem Gesicht – es stürmt, und ich fühle die Kraft der Natur, lasse mich umwehen und werde eins mit ihr.
    Ich sehe hinaus aufs Meer, hinaus und spüre die Allmacht des Lebens – und es ist gut so.
    Gespannt bin ich – wie ein Flitzebogen – auf die nächste Untersuchung – auf die Ergebnisse….
    Seit einigen Tagen kann ich wieder normal gehen – keinerlei Beschwerden mehr da. Nur die Lungenflügel meckern noch etwas – was Wunder bei zahlreichen Embolien. Aber ich habe angefangen, meinen Körper zu entgiften und zu entschlacken – ein bischen Bewegung – jeden Tag ein bischen mehr. Ich will’s nicht übertreiben… noch kenne ich die Ergebnisse nicht.
    Wir werden es sehen.
    Verfasst von Karin

    und
    Danke
    Juli 20, 2008
    Schöne Welt…
    Wunderbares Leben… da bist du ja endlich!!!!
    Jetzt hat es mich wieder, das Leben – in voller Pracht und Herrlichkeit. Nein – nicht wieder.. JETZT fange ich an, zu leben, jetzt bin ich da.. und wie ich da bin!!
    Diese Gefühl.. so schön, so rein, so klar.. aumann.. und das habe ich bisher versäumt?? Dann wird es aber Zeit- es gibt viel zu tu
    Wie geht es mir? Gefühlt bin ich gesund, so viele Glückshormone durchströmen mich jetzt… tatsächlich?…wer weiss.. ich werde es sehen, bei der nächsten Knochenszinti,
    beim nächsten ct…aber eins, das weiss ich jetzt schon:
    Ohne dieses Wärme des Lebens – ohne dieses eine Ereignis, das ich hier erleben durfte – ich würde es niemals so gut schaffen, wie ich es jetzt schaffe.- Und ich weiss, dass ich es schaffen werde!
    Mit einem Mal ist so vieles nichtig geworden.. Streitereien.. Neid.. Erfolgsstreben.. Gier… Missverständnisse… es ist, als hätte mich mein Indianer in einem gewaltigen Wirbel aus Wasser hoch gehoben auf eine andere Ebene – dorthin, wo Gefühle wichtiger sind, als der Vergangenheit nach zu hängen, und das so sinnlose Kämpfen um Anerkennung… Anerkennung – was ist das? Der Wunsch, zu einer Gruppe zu gehören – zu meiner Gruppe? – nein, danke – ich bin meine eigene Gruppe…
    Sie sind weit offen, meine Augen, sie sehen alles viel deutlicher, viel klarer – und mit einem Mal erkenne ich auch, was es bedeutet, zu lieben. Einfach zu lieben..
    Mit einem Mal erkenne ich, zu was ein Mensch, zu was ich fähig sein kann, wenn ich es zeige, wenn ich es lebe. Dieses Glück – wie Schallwellen nimmt es seinen Weg, geht hindurch durch diese Tristness des Alltags, leicht wie ein Vogel – schön wie eine Blume – warm wie die Sonne. Da ist es, das Paradies, das ich in meinem Traum sah und fühlte…Wo mit mir alle meine Freunde kamen…Als ob das Herz zu gross wird für meinen Körper und das ganze Glück hinausgerufen werden muss, damit alle daran teilhaben können…
    Kein Zurück mehr. Nur noch vorwärts, hinein ins Leben!
    … ich bin überreich beschenkt worden…
    .. ich bin einfach glücklich…
    Karin
    Und damit ist bewirkt was bewirkt werden sollte und ich widme meine Aufmaerksamkeit anderen Herausforderungen. Ich verabschiede mich aus diesem Internet-Portal mit einem
    Zitat von Victor Frankl welches lautet:
    Jeder hat seine eigene spezifische Berufung oder Mission im Leben;
    jeder muß eine konkrete Aufgabe ausführen, die ihre Erfüllung verlangt.
    Darin kann er weder ersetzt werden, noch kann sein Leben wiederholt werden.
    Daher ist jedermanns Aufgabe so einzigartig, wie seine besondere
    Möglichkeit, sie auszuführen.

    Henry aus NZ (New Zealand) bye bye

  14. Henry said

    Hi Barbara 25.07.2008

    Ich hatte meinen Besuch in diesem Internet-Portal bereits abgeschlossen Normalerweise ist dies entgueltig (Worterklaerung = Ende und Gueltig). Nun bekam ich dies e-mail von Karin aus der wieder eine Art Verzweifelung spricht, aber lies selbst.

    guten morgen henry

    Sie war heute morgen schon auf meiner seite,
    henry werd ein bischen drängender, bitte.
    sie muss leben

    karin

    Meine Antwort: Ich darf ihren freien Willen nicht einschraenken, sie darf selbst endscheiden und sie wird sich entscheiden. Wenn dies nicht ein Teil ihres Lernfeldes waere, haette ich sie schon laengst mit der Energie verbunden und sie waere bereits Gesund. Ich habe Sachen zu beachten.

    Barbara, ich sehe wie schwer du es dir machst. Um es dir noch weiter zu erleichtern, habe ich dich ueber die e-mail Adresse deiner Agentur zu einem Besuch nach Neuseeland eingeladen. Wenn du so willst, als Geburtstagsgeschenk, denn du hast am Sonntag den 27. Juli Geburtstag. Ich verspreche dir, wenn du aus Neuseeland nach Deutschland zurueckkehrst, wird keiner deiner Bekannten die Verwandlung verstehen koennen, aber das ist auch nicht wichtig, denn es ist dein Weg zurueck zu dem was du wirklich bist.

    Karin sagte mir, dass inzwischen ueber 1000 Personen das Internet-Portal besucht haben, ich kenne allerdings die Kommentare nicht. Ich sehe nur das Mitgefuehl das zu dir stroemt und damit die Liebe.

    Barbara, du hast meine Telefon-Nummer, du hast meine Einladung, du hast mein Geburtstagsgeschenk, du hast meine Zusage der Heilung und du kannst in deinem Urlaub in NZ die Reise zu dir selbst beginnen, wozu ich dir meine volle Unterstuetzung gebe. Was moechtest du noch?

    Barbara ich wuensche dir, dass du die Liebe und Anerkennung findest die du suchst.
    Ich kuesse dich zaertlich auf das dritte Auge, damit du die Wahrheit von
    Illusion besser unterscheiden kannst und gebe dir Staerke in dem ich dich
    fest an mich druecke.

    Dein Henry aus NZ

  15. Zappi said

    Au backe, ich könnte kotzen, wenn ich dem abergläubischen Miste lese! Ist das hier eine Arbeitsbeschaffungssite für Scharlatane? Hoffnung vernebelt leider das klare Denken. Armes Europa.

    Zappi

  16. 1leben said

    Lebst du dein Leben so ganz ohne Gefühle?

    Überlege dir die Antwort gut, denn das, was du da geschrieben hast, ist alles andere als sachlich, da lese ich nur reine Emotionen heraus.

    Komm – schreib doch mal, was dich daran so abstösst.
    Karin

  17. 1leben said

    Nicht den Tod sollte man fürchten, sondern daß man nie beginnen wird, zu leben.
    Marcus Aurelius

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: